German Classics - Klassiker Regatten Laboe

3. Juni 2009, 19:15:58

Västanfläkt segelt wieder

Wie jedes Jahr starten im August die wahrscheinlich schönsten Regatten Deutschlands vor Laboe.

Vom 20.-23. August 2009 gibt es in und vor Laboe Büffet, Gespräche, Musik, Filme, Schiffe, Menschen, Meer, gute Laune und und und … alles Gründe für einen Besuch in Laboe.

SY Västanfläkt 

Das Programm in Stichworten:

  • Donnerstag: Büffet, Gespräche, Filme, Musik
  • Freitag: Frühstück - Kurze Wettfahrten in der Strander Bucht
    Kulinarisches Angebot im Festzelt - Verleihung des Restaurierungspreises - Live-Musik auf dem Festplatz
  • Samstag: Frühstück - Traditionelle Langstreckenregatta - Spezielles Regattaangebot für Meteryachten - Kulinarisches Angebot im Festzelt - Preisverleihung - Regattaparty mit Bilder-Show vom Regatta-Tag
  • Sonntag: Frühstück - „Tschüss“ und „Gute Fahrt“

Mehr unter: http://www.klassiker-regatten.de/

KLASSIKER REGATTEN LABOE

1. August 2007, 21:20:18

Klassiker-RegattenKlassiker-Regatten“Frischer Wind” für Klassiker Regatta!

Mitte August findet in Laboe die traditionsreiche Klassiker Regatta 2007 statt. Zahlreiche neue Highlights erwarten die rund 150 klassischen Yachten, die sich von Donnerstag, 16. August bis Sonntag, 19. August im alten Hafen von Laboe einfinden werden.

Die Werft A&R wird zu Veranstaltungsbeginn am Donnerstag zum 100-Jahr-Jubiläumsfest an Bord der “Stadt Kiel” und auf dem Festplatz einladen. Es sind natürlich nicht nur die Eigner klassischer A&R-Yachten , sondern alle Regattateilnehmer willkommen. (Weiterlesen »)

(Noch mehr) Segelbilder von SY Västanfläkt

21. Juli 2007, 07:54:28

SY Västanfläkt

SY Västanfläkt
Die Aufnahmen entstanden bei einem “Probeschlag” als Regattavorbereitung.

(Weiterlesen »)

Die Restaurierung (Teil 9)

13. Mai 2007, 21:02:33

Die LackierungJetzt sieht die VÄSTANFLÄKT schon wieder aus wie neu …
… aber nur fast, denn immer noch fehlen Beschläge und Rigg. Aber der Rumpf ist nunmehr fast fertig: lediglich der Unterwasseranstrich fehlt noch.

Hier eine kleine Bildergalerie von den Lackarbeiten!

(Weiterlesen »)

Die Restaurierung (Teil 8) - Sie schwimmt wieder!

13. Mai 2007, 06:29:12

SY Västanfläkt

SIE SCHWIMMT WIEDER!

Am 09. Mai 2001 war es nach fast zwei Jahren soweit: Die VÄSTANFLÄKT schwebte am Kran der WSG Arnis ihrem Element entgegen. Allerdings nicht für lange: sie wurde aus der Halle Grödersby für die Restarbeiten nach Arnis gebracht. (Weiterlesen »)

Die Restaurierung (Teil 7)

12. Mai 2007, 19:25:58

SY Västanfläkt… und es geht mit Riesenschritten der Vollendung zu!
Es erscheint im Zusammenhang mit einem echten Klassiker immer etwas merkwürdig, wenn man von “Fertigstellung” spricht. Das klingt ein wenig wie “Fertiggericht” oder “Fertighaus” … nicht ganz die Sprache für etwas Vollkommenes, wie es Tore Holm vor fast achtzig Jahren gezeichnet und gebaut hat.

Wußten Sie, daß man beim Farbanstrich von Schiffen eigentlich von “Maling” spricht (seemännisch ausgedrückt)? Ein Schiff wird auch nicht gestrichen, sondern “gemalt”. Oft verursacht das bei manchen Lesern Irritationen, suggeriert doch der “Malen”-Begriff eine weniger hochwertige Arbeit als eine “Lackierung”. (Weiterlesen »)

Die Restaurierung (Teil 6)

12. Mai 2007, 10:22:57

SY VästanfläktDas Schiff nimmt langsam, aber sicher wieder Form an. Der “Innenausbau” (um ehrlich zu sein, einen Innenausbau in der gewohnten und bekannten Form mit Kojen, Schapps und Klo wird es nicht geben) ist schon fast fertig. Die ersten Schichten Lack sind drauf, und es sieht innendrin wieder aus wie neu.

Soll es auch. Es ist ja auch sehr viel erneuert worden.

Die erste Aufnahme zeigt das Achterschiff. Hier ist noch kein Lack drauf, so heben sich die neuen Teile von den alten Teilen noch etwas ab.

Einige der in diesen Bildern gezeigten Teile werden noch feiner geschliffen, wenn sie zur Konstruktion gehören. (Weiterlesen »)

Die Restaurierung (Teil 5)

3. Mai 2007, 10:01:56

Das Deck ist an und für sich noch in einem brauchbaren Zustand. Teak ist ein sehr dauerhaftes Baumaterial und kann, sachgerecht gepflegt, über eine lange Zeit halten. Von Zeit zu Zeit sollten die Decksfugen kontrolliert und gegebenenfalls neu abgedichtet werden. Wenn das geschieht, hat man an einem Teakdeck sehr lange Freude.

Bei der VÄSTANFLÄKT mußte trotzdem einiges herunter, um erstens einen bequemeren Zugang zum Inneren des Schiffes zu schaffen (und an Teile heranzukommen, die sonst nicht erreichbar gewesen wären), aber auch für den Bau der beiden Cockpits, wie sie auch im ursprünglichen Bauzustand vorhanden gewesen sind. (Weiterlesen »)

Die Restaurierung (Teil 4)

2. Mai 2007, 19:09:15

Das Deck war in einem relativ guten Zustand. So mußten “nur” sämtliche Beschläge, Schienen usw. abgebaut werden. Das meiste davon wird vermutlich wiederverwendet werden.

SY VästanfläktIm Cockpit und an einigen anderen Stellen wurden vorübergehend Versteifungen angebracht, damit sich das schwere Schiff nicht während dem Aus- und Wiedereinbau der Spanten unbeabsichtigt verformen kann. Das nebenstehende Bild zeigt zwei Werftmitarbeiter beim Einbau dieser Versteifungen.

Gut zu erkennen ist hier auch das zweigeteilte Cockpit. Während früher nur eine Art Brückendeck das Cockpit trennte (und im wesentlichen nur die Großschot zu halten hatte), wird nun das Deckslayout deutlicher zweigeteilt und der Abstand zwischen den Cockpits größer. (Weiterlesen »)

Die Restaurierung (Teil 3)

2. Mai 2007, 18:54:41

Einen großen Teil der Zeit verschlang das Entfernen der alten Farbanstriche. Da das Holz künftig wegen dem fehlenden Aufbau (offenes Cockpit!) stärker als bisher Wind und Wetter ausgesetzt sein wird, muß eine sehr sorgfältige Konservierung erfolgen.

Außenhaut nach Entfernen des FarbanstrichesFür die Wirksamkeit jeder Konservierung ist die Qualität der Vorarbeiten entscheidend. Auf alten Anstrichen haftet eine neue Lackschicht nur sehr unvollkommen; deswegen war dieser Restaurierungsabschnitt besonders zeitraubend. Dabei muß auch bedacht werden, daß nach dem Einbau der neuen Spanten usw. an viele Stellen später nicht oder nur sehr schwer heranzukommen ist. Eine Nachlässigkeit in diesen Bereichen würde sich später durch noch mehr Arbeit rächen! (Weiterlesen »)